Hattingen an der Ruhr

Hattingen ist eine lebendige Stadt mit hohem Freizeitwert und einer bewegter Vergangenheit.

Im 19. und 20. Jahrhundert war der Kohleabbau sehr wichtig.
Es gab mehrere Zechen in Hattingen.
Bereits 1787 wurden der Rauendahler Schienenweg,
eine Schienenstrecke von Rauendahl bei Hattingen bis zur Ruhr, in Betrieb genommen. Dabei handelte es sich um die weltweit erste Kohlen-Transport-Bahn.
Für mehr als 100 Jahre war die Henrichshütte Hauptarbeitgeber in Hattingen (zeitweise 10.000 Beschäftigte). Im Jahr 1987 wurde der letzte Hochofen der Henrichshütte stillgelegt.

Seitdem hat  Hattingen den Strukturwandel gut gemeistert. Hattingen zählt heute zu den bedeutendsten touristischen Zielen im Ruhrgebiet. Industriekultur ist hier ebenso erlebbar wie die Architektur des Mittelalters. Radfahren und Wasserwandern auf und an der Ruhr gehören ebenso zu den beliebten freizeitaktivitäten, wie das stundenlange Wandern in der Elfringhauser Schweiz.

Hier geht es zur offiziellen Internetseite der Stadt Hattingen-Tourismus .

Hattingen zu Fuß entdecken